Vols actuels

Date Pilote Aile Lieu Heure de décollage Heure d'attérissage Durée Vitesse Distance Points

Cette liste comporte les derniers 100 vols ainsi que les meilleurs 50 vols de la saison actuelle.

Rapports de vols actuels

16.8.2018 - Emberger Alm - Greifenburg - 33.02 km - au Vol...
Sappalott, der Alptherm sagt fast Null Wind an, und dann bockts wie Sau, alles NO überspült... an der Mokarflanke einen Retterabgang aus nächste Nähe bewundert, daraufhin war die Motivation etwas im Keller. Noch eine Runde zur Stromleitung und dann zum landen gangen.
16.8.2018 - Speikboden - 164.07 km - au Vol...
Kein bis schwacher Wind. Keine Zirren, 2-3/8 Kumuli mit Basis bei 2900-3300.
Die Wende habe ich hinter Sterzing gesetzt, da es drüben perfekt aussah und sich anbot. In den Dolos War die Bewölkung dichter jedoch nicht Schauergefährdet, dem Anschein nach.
16.8.2018 - Galfera - 268.31 km - au Vol...
Das Goms rauf und runter deklassierte mich die Touristenklasse bis an meine Schmerzgrenze. Ich war soooo langsam, wie man sich das nur von gutem Sex wünschen kann. Wäre da nicht der Schlauch über dem Risihorn vor der Fieschertalquerung gestanden, so hätte ich der Qual ein Ende gesetzt.

Um den Tag noch zu retten, setzte ich alles auf eine Karte und wählte die Tigerline nördlich dem Aletschgletscher entlang. Im Lötschental fand ich endlich wieder Anschluss an den Spitzenpulk der Vielleiner. Da ich mit dem Berner Oberland noch eine Rechnung offen hatte und die Wetterprognose N-Wind voraussagte, entschloss ich mich, den ausgetretenen Pfad erneut zu verlassen. Die Basis auf der Nordseite schaute vielversprechend aus, am Wildstrubel wehte mir dann aber ein kräftiger Westwind ins Gesicht. Immerhin schaffte ich es, mein Trauma an der Lenk aufzulösen und als sich Toni Brügger vom Sanetschpass herkommend wieder zu mir gesellte, war klar, dass auch das Wallis nicht viel mehr hergab. Denn schneller wie der Toni kann keiner. Beim Col due Pillon groundete mich beinahe der Talwind und ich konnte meinen Hintern knapp auf die Krete vom Pic Chaussy retten.

Ab da ging’s mehr oder weniger zügig ins Wallis. Die Querung vom Sex Noir direkte nach Chandolin war episch und der Weiterflug über die Südtäler einfach nur schön. Toni und ich lieferten uns bis Grächen ein tolles Kopf an Kopf Rennen. Über dem Breithorn begegneten mir die ersten Zweileiner auf ihrem Heimflug nach Fiesch. Etwas früh fand ich.

Die Mischabelgruppe lief wie geschmiert und meiner dritten Wende am Allalinhorn stand nichts mehr im Wege. Der Home Run nach Fiesch hatte keine Stolpersteine bereit, am Glishorn traf ich erneut Toni und wir drehten gemeinsam in der letzten Abendthermik vor dem nahenden Sonnenuntergang auf.



Fotos unter: https://www.xcontest.org/switzerland/de/fluge/details:uhaari/16.08.2018/08:16
16.8.2018 - Matrei - 265.88 km - au Vol...
Leider war das Defereggental vom Stallersattel weg komplett im Schatten. Das machte ein Heimkommen unmöglich. Dennoch ein gewaltiger Saisonabschlussflug mit Vereinskollegen.

16.8.2018 - Grente <1.1km - 286.76 km - au Vol...
Endlich mal kaum Wind, außer bei Kals. Das war mein zweiter Start heute, denn ich musste nochmals einlanden. Ich hatte einen Knoten in der inneren A-Leine. Gut, dass es danach gut voran ging, bis zum Glockner war ich wieder einigermaßen im Rennen. Unerwarteterweise war der Rotenkogel am Eingang Lesachtal nach Kals unschön umspült. Das hat zweimal Zeit gekostet. Der große Schenkel ging dann aber wirklich flott, längere Zeit einen 40er Stundenschnitt auf dem Oudie ist ja mal was. Leider habe ich in Lüsen nochmals Zeit verloren und die Uhr für das Thermikende tickt um diese Jahreszeit unerbittlich. Den Wendepunkt im Süden zu holen, ist sich aber trotz niederer Basis noch ausgegangen, aber viel länger hatte ich nicht trödeln dürfen.



Für mich der letzte große Flug der Saison. Ab jetzt Familie.

12.8.2018 - Radsberg - 38.12 km - au Vol...
Aussichtsreiche Seen-Runde mit Enzo und Gerd, bei interessanten Windverhältnissen (unten Süd, oben Nord) und einem Totalzerstörer mit anschliessendem fullstall kurz unter der cloudbase... der Siku letztes Jahr hat sich ausgezahlt.
6.8.2018 - Hochfelln - 163.85 km - au Vol...
Eigentlich war nur ein Sightseeing und Videoflug in die Loferer Steinberge geplant. Als es dann doch nicht überentwickelte also doch über den Pinzgau zum Hochkönig. Super Video und Landung vor der Haustür. Was will man mehr :-)
4.8.2018 - Stoderzinken - 304.93 km - au Vol...
Wie immer in aller Detailliebe hier: http://www.xalps.com/lex/project/stoder180804
4.8.2018 - Bischling - 188.43 km - au Vol...
Schade, da war mehr drinnen...mit mehr Mut zur Tat, wie live beim kommenden OÖ-Landesmeister gesehen, kann man sich an einer großräumigen Abschattung im Preuneggtal vorbeischwindeln, und den Tag aus- und heimfliegen
1.8.2018 - Grente - 223.6 km - au Vol...
das erste Mal Grente, ein wenig an die Cracks hingehängt, bzw. versucht, aber irgendwann kamen sie mir wieder entgegen. Ab Lüsen und Dolomiten ein Traum, hohe Basis und schöne Bärte....Endanflug mit 2600 m und angelegten Ohren, da es wieder tröpfelte...ein unvergesslicher Tag, Danke 🙏
31.7.2018 - Stoderzinken - 282.56 km - au Vol...
Mit viel Liebe zum Detail gemacht und hier zu finden: http://www.xalps.com/lex/project/180731_stoder
In 90 Bildern um das Stoder-Dreieck...
30.7.2018 - Hauser Kaibling - 42.67 km - au Vol...
Es ist so schön wenn Ich mit meinen 10 Jährigen a bissl Strecken Fliegen geh.

30.7.2018 - Nebelhorn - 152.48 km - au Vol...
Eigentlich eine Stunde zu spät am Start...lief bis zur Hohen Munde problemlos, dort einen Bart nicht konsequent ausgedreht und schon tief...erster und einziger Spülgang...dann war der Talwind schon drüber. Am Tschirgant, bis zur Wolke an der Südseite gemogelt, dann der Hammerbart...zurück easy...locker noch 30 km verschenkt...aber für das erste Mal und alles Neuland, ganz guter Schnitt.
28.7.2018 - Gerlitzen - 172.54 km - au Vol...
Geschafft!! Neuer Gerlitzenrekord... Leicht wars heute wirklich nicht... Viel N-Wind im Mölltal und sehr tiefe Basis im Kanaltal... Und dann noch einen Fast-Absitzer in Obermillstatt. Konnte mich nur mit Müh und Not retten... Aber dennoch das Beste aus dem Tag rausgeholt. Es war mir eine Ehre... :-)



Powered by Flugschule BLUESKY Sillian
27.7.2018 - Niedere - Andelsbuch <9.4km - 136.91 km - au Vol...
Kul gsi :) flügle mit da Staufner. Am Anfang sehr schön, in der Mitte sportlich, am Schluss traumhaft. Low safe im Walsertal mit monster Bart :)
Am Bödele no s Auto hola wella, isch aber scho weg gsi! -> Hoamgfloga jippi!!
27.7.2018 - Fiesch/Eggishorn - 221.31 km - au Vol...
Videoflug durch das Wallis. Im Saaser Tal bis zu 30 km/h Wind.
25.7.2018 - Brauneck - 115.06 km - au Vol...
Heute habe ich mir einen alten Traum verwirklicht und die Zugspitz-Umrundung angegriffen. Start vom Brauneck.
25.7.2018 - Osterfelder - 212.01 km - au Vol...
Mit dem Wind gings durchs Allgäu nach Bludenz. Dort hat sich wie erwartet die Windsituation geändert und ließ den Weiterflug nach Westen zu. Ab Arlbergpass dann wieder mehr Nord. Keine Chance über das Inntal zu kommen, trotzdem ein schöner Flug!
24.7.2018 - Gerlitzen - 43.9 km - au Vol...
2. Versuch: jetzt aber bis zum Mirnock (sehr sportlich, noch immer deutlich N-überspült und Abschattungen) und retour (sehr easy).
24.7.2018 - Grente - 261.18 km - au Vol...
Durch den Wind lag der 3. WP etwas ungünstig. Kräftiger Wind aus SO bei Cortina. Nach Norden abgeschattet und kein Entkommen möglich.
19.7.2018 - Gerlitzen - 31.99 km - au Vol...
...beim 2. run daher ein netter Spazierflug über Villach. Auch nicht schlecht ;-)
19.7.2018 - Motta Naluns - 225.44 km - au Vol...
Viel Neuland für mich. Traumhafte Landschaft, nicht immer ganz einfach zu fliegen. Kann noch optimiert werden ;-)
19.7.2018 - Brauneck - 232.48 km - au Vol...
Bis zum Gerlos mit geschickter Höhenwahl immer Rückenwind und ein Schnitt von 27, die letzten 6 km dauerten dafür 2 1/2 Stunden...zu viel Nordwind, oder/und zu tiefe Basis um aus dem Zillertal rauszukommen...
19.7.2018 - Motta Naluns - 240.6 km - au Vol...
Auf Ulis Vorschlag hin mal was für mich Neues. Ich war noch nie zum Fliegen im Engadin. Bei der Anreise haben wir noch schnell einen Plan geschmiedet. Wir wollen erst zum Venet, dann im Norden über Arlberg nach Bludenz. So haben wir auch angefangen. Am Venet verlor ich allerdings Werner und Uli aus den Augen. Bei Landeck habe ich die Strecke Richtung Arlberg angesehen und wurde unsicher wegen dem vorhergesagten Wind. Versetzte Wolken und ein blaues Loch dazwischen ließen mich zweifeln, weshalb ich schnellentschlossen auf eine südlichere Route umdisponiert habe. Im Nachhinein betrachtet wäre das nicht nötig gewesen, denn kaum war ich drüben, hat es im Norden auch wieder gut ausgesehen. Der ursprüngliche Plan ging auch auf, Uli und Werner habens bewiesen. So habe ich mich quer über die Berge geschlagen, richtig schnell war´s nicht und es wurde auch dort teilweise blau. Scheinbar hat es trockenere, stabilere Luft aus dem Flachland über die Haupttäler in die Berge gesaugt. Ab dem westliche Wendepunkt wurde der Effekt stärker und der Wind frischte auf. In der Nähe von Fanas kam ich nicht über eine Rippe und musste durchs Lee um diese herum und auf der Westseite aufsoaren, das kostete Zeit und war etwas holprig. Nach dem Wendepunkt Schesaplana hatte ich keine genaue Vorstellung mehr von der weiteren Route. Im Bereich Davos war durch den zunehmenden Wind alles blau. Schon von weitem sah man, dass der eigentlich angestrebte Wendepunkt bei St. Moritz großflächig abgeschattet war. Dahinter sah es überentwickelt aus, auch im Westen kochte es schon kräftig. Ich entschied mich für eine direkte Linie Richtung eines virtuellen Wendepunktes an der italienischen Grenze. Dort frischte der Wind noch weiter auf, die angepeilte Wolkenstraße löste sich auf, als ich drunter war. Da stieg ersteinmal nichts mehr. Das wurde besonders unangenehm, als ich mich in einem Talschluss wiederfand und die Höhe nicht reichte, um zu entkommen, aber ich fand ein Schlupfloch, das ich mit wenigen Metern Höhe überflog. Der Rückweg war echt schwierig, ein Querrippenlee hat mir den Schirm gefaltet und zum Schluss durfte ich bei einer Windgeschwindigkeit auf Trimmgeschwindigkeitsniveau auf einem Handtuch landen. Ein spannender Tag
18.7.2018 - Niesen - 193.12 km - au Vol...
Zum Schluss noch gemütlich an der Breitlauenen den Abend genossen
19.7.2018 - Nebelhorn - 279 km - au Vol...
XC-Allgäu Team wieder mal unterwegs, zu sechst waren wir am Start. Jochen und Ich waren die ersten, hatten jedoch bis zum Hahnenkamm kleine Schwierigkeiten. Somit waren wir an der ersten Wende fast alle wieder zusammen. Berni, Jochen und ich setzten uns als Führungsgruppe ab. Berni und ich hatten in Servaus eine kleine Baustelle und Jochen war natürlich weg.

Bis zum Stilfserjoch war der Schnitt sehr gut. Das fliegen war aber nicht so entspannend wie sonst. Nach der riesiegen Talquerung vom Vinschgau haben wir Jochen wieder entdeckt.. nicht ganz zusammen aber wieder zu dritt. MILL ON, d. h. in der Schweiz nur 4000m ! Das ist wirklich nicht so viel, für die Querungen wären ein paar Meter höhe schon besser. Jochen und ich flogen zusammen über den Ofenpass, erlebten zusammen einen wunderbaren Spülgang und wunderten uns wo den nur Berni ist. Ich habe die Querung ins Rätikon sehr gut erwischt, Jochen hatte eine Bastelstunde und somit war ich alleine unterwegs. Kein Mensch im Rätikon, wobei doch immer in Fanas jemand unterwegs ist... ? Zur dritten Wende war es dann fast schon Blauthermik. Es löste sich gerade alles auf. Auf leisen Sohlen und den Rest nordseitig im straffen Nordwind soarend kam ich auf unser Ziel bis einen Km heran. Ich war gut in der Zeit und freute mich auf ein entspannenderes nach Hause fliegen als letztes Jahr.. Der Anfang war auch ziemlich lässig, nach ein paar Km kamen mir Berni und Jochen entgegen. Sie drehten dann auch bald schon um und ich sah sie immer einen Bart hinter mir.

Die Talquerung über das Montafan, ist geschenkt... dachte ich.. mit der Höhe.. easy going...Kurz vor der Kante spülte es mich derart runter das selbst die 60 Km/h von meinem Omega keine Chance mehr hatten...

Eine Stunde verzweifelt mit Jochen zusammen, Ihn hat es auch erwischt... kämpften wir auf der Südseite der Arlberger Berge um über den Kamm zu kommen, in die Sonne und auf die Luvseite... aber der NW-Wind war zu stark.

Einmal hätte Jochen ganz knapp über eine kleine Scharte fliegen können, blieb aber bei mir ... Danke dir. Einmal hätte ich drüber können, aber geteiltes Leid ist nur halbes Leid...

Das Heimkommen war auch noch sehr spannend...

Einer stand am Ofenpass, einer am Arlberg, einer im Montafon, Berni schaffe es fast bis nach Hause.. Er landete auf der Leeseite der Oberstdorfer Berge ein und lief das letzte Stück hoch um dort ins Allgäu abzugleiten....

Spannend wars...

#Advanceparagliders
18.7.2018 - Fiesch/Eggishorn - 102.98 km - au Vol...
Erster Flug mit meinem neuen Sector. Richtung Westen war es zäh. Wusste bei wenig Höhe nicht wirklich weiter...

Rapports de météo actuels

18.8.2018 - Matrei - 92.91 km - au Vol...
Kurzer Videoausflug zum Hochgall. Ausser einem Adler keinem sonst in der Luft begegnet. Rein zu Spass scheint niemand mehr zu fliegen, wenn es nicht nach großen Punkten ausschaut????🤔
16.8.2018 - Grente <1.1km - 286.76 km - au Vol...
Wenig Wind
16.8.2018 - Grente - 299.13 km - au Vol...
Endlich mal weniger Wind. Super Tag mit anfangs niedriger Basis.
15.8.2018 - Tegelberg - 40.25 km - au Vol...
Basis bei knapp 2.000m
6.8.2018 - Hochfelln - 163.85 km - au Vol...
Bis in den Pinzgau sehr niedrige Basis. Am Hochkönig dann bis über 3600. Wenig Wind.
4.8.2018 - Stoderzinken - 304.93 km - au Vol...
Am Start super Ost-Wind, danach bis in den Norden rauf kaum störender, leichter Ostinw, der erst im Deutschen wieder etwas auffrischte und auf NO drehte. Am Alpenhauptkamm dann wieder wie 5 Tage davor strammer NO-Wind, aber etwas weniger. Die Überentwicklungen blieben alle aus - im Nachhinein gesehen ein TOP-Tag für das schon späte XC-Jahr
4.8.2018 - Bischling - 188.43 km - au Vol...
Hohe Basis bis 4000m, aber starker Nordostwind
1.8.2018 - Unterberghorn Kössen - 103.61 km - au Vol...
Leichter NO Wind, aber nicht so stark wie vorhergesagt.
1.8.2018 - Grente - 223.6 km - au Vol...
Am Start zäh, Richtung Großglockner 15-20 km/h Nord, an der Adlerlounge zu heftig...
Bis Sterzing, schön thermisch, mit Regentropfen, dort ca. 30 km/h Nord!
Ab Lüsen schönes fliegen...
31.7.2018 - Stoderzinken - 282.56 km - au Vol...
Am Start erfreulicherweise weniger Wind als progonstiziert. Dafür war der sonst so ent-spannende letzte Schenkel retour ganz schön an-spannend :-)
30.7.2018 - Nebelhorn - 152.48 km - au Vol...
Wenig Wind und starke Thermik...
30.7.2018 - Brauneck - 223.74 km - au Vol...
Erst leichter NE Wind, ab Piztal dann NW.
28.7.2018 - Riesner Alm - 49.6 km - au Vol...
viel wind - am hauptkamm sehr schwierig - noch dazu viele abschattungen - aber besser als nix ...
25.7.2018 - Dreiländereck <5.9km - 117.8 km - au Vol...
In the beginning NE, E in the valleys. Later W up to 2100 and NW above. N between 15 and 25km/h
25.7.2018 - Osterfelder - 212.01 km - au Vol...
15-25km/h Nordost Wind.
24.7.2018 - Gerlitzen - 43.9 km - au Vol...
unten SO, oben Nord
24.7.2018 - Grente - 246.36 km - au Vol...
leider ab mittag viel nordwind
24.7.2018 - Grente - 261.18 km - au Vol...
zuviel Wind ab Sterzing
19.7.2018 - Gerlitzen - 31.99 km - au Vol...
Wind aus allen Richtungen (oben NW, unten SW bzw. O), daher den Sprung nach Westen im 1. Versuch verhaut....
19.7.2018 - Motta Naluns - 240.6 km - au Vol...
nachmittags abends Wind zunehmend störend
14.7.2018 - Oppenau Südwest (Rossbühl) - 119.55 km - au Vol...
Schwarzwald: Hohe Basis bis 2700m, kräftige Steigwerte, unten heraus teils schwach aber zuverlässig, wenig Wind aus NW. Nördlich des Kinzigtal zu Beginn schnell wachsende große Cumulis die zu flächigen Abschattungen geführt haben. Dann im Süden bei Villingen-Schwenningen aus SW Hohe Cirren und dadurch weniger Cumulis, diese haben vermutlich den Überentwicklungen entgegengewirkt. Beim Rückweg Richtung Norden in tieferen Schichten mehr N als höher. Viel Verkehr im Schwarzwald (Segelflieger, Drachen, Schirme) :D
13.7.2018 - Matrei - 282.37 km - au Vol...
Die N-Wind-Prognosen & 3-4 hPa Alptherm-QNH haben sich zum Glück nicht bewahrheitet



9.7.2018 - Weiherkopf / Hörnerbahn - 44.64 km - au Vol...
am Start null Wind, erste Ablösung mit 3-4 m, ab dem Hochgrat leicht Nord, mit 5-7 km/h, am Mittag 15-18 km/h Talwind
9.7.2018 - Brauneck - 175.61 km - au Vol...
Nordwestwind und viel Schatten
8.7.2018 - Brunni - 29.4 km - au Vol...
Wolkig gsi, zum Teil mit etwas Nord. Kaum Bise drin gsi.
26.6.2018 - Mittag - 75.24 km - au Vol...
super gemeldet, dann doch bedeckt, im Flachen schöne Straßen, ab dem Nebelhorn 7/8...
26.6.2018 - Hochries - 134.37 km - au Vol...
Tiefe Basis, später (zu) viel West
20.6.2018 - Loser <15.1km - 139.84 km - au Vol...
in der höhe SW unten SO, später start und am anfang gute optik aber nicht so gute steigwerte. nachmittag gings richtig gut - auch von unten raus ...
20.6.2018 - Dreiländereck <6km - 188.47 km - au Vol...
NE wind, in the evening W
20.6.2018 - Hochfelln - 214.61 km - au Vol...
Niedrige Basis. Einige Talquerungen sehr knapp.

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert